Synoptische Übersicht:

 

Im Zuge mehrerer Tiefdruckgebiete über der Nordsee lag Deutschland am 13.07.2012 strömte nach Deutschland Höhenkaltluft, während am 14.07.2012 eher feuchtwarme Luftmassen vorherrschten. Dabei war eine hohe Richtungs- als auch Geschwindigkeitsscherung des Windes zu verzeichnen, deren Maxima sich nach Osten verlagerten.

 

Wetterkarte

Die Wetterlage war vor allem von hoher Windscherung (Frontalzone über Deutschland), nicht unbedingt von energiereichen Luftmassen geprägt, Grafik: wetter3.de

 

 

Ereignisablauf:

Am 13.07.2012 ging über Deutschland vorwiegend Warmfrontregen nieder, dem schnell eine Kaltfront folgte, die verbreitet für wechselhaftes, kühles Schauerwetter mit eingelagerten Gewittern sorgte. Die hohe Windscherung führte dabei in Remscheid (Nordrhein-Westfalen) zur Entwicklung eines Tornados der Stärke T2/F1 über dem Stadtgebiet.

Wenige Stunden später trat im mecklenburgischen Tessin ebenfalls ein Tornado auf. In beiden Fällen hielten sich die Schäden in moderaten Grenzen und waren auf beschädigte Dächer, Autos und umgeworfene Bäume beschränkt. Verletzte wurden nicht gemeldet.

 

Am Folgetag, dem 14.07.2012, wurde eher feuchtwarme Luft nach Polen, insbesondere in den Norden gelenkt. Durch die nun auch hier starke Windscherung entwickelten sich zum Teil heftige Gewitter, die Tornados hervorbrachten. Bisher sind mindestens vier Fälle bestätigt worden:

Ein starker Tornado bisher noch nicht ermittelter Intensität in der Woiwodschaft Pommern forderte ein Menschenleben, verletzte vier weitere Personen und hinterließ eine Schneise von mindestens 17km.

Ein weiterer starker Tornado der Intensität T4/F2 in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern hinterließ eine 10,5km lange Schneise. Ein Tornado der Stärke T3/F1 tobte in derselben Woiwodschaft auf einer Länge von 4km.

Die Intensität eines weiteren Tornados war mit T6/F3 sehr stark, die Schadensspur in der Woiwodschaft Pommern war mit etwa 22km die längste. Bei allen vier Tornados kam es zu teilweise erheblichen Schäden an Gebäuden und der Vegetation.

Ausführliche Dokumentation zu den Tornados: http://www.onweer-online.nl/forum/topic/34855/tornados-in-polen/

Weitere Tornados, vor allem Wasserhosen, wurden auch einige Tage zuvor aus Dänemark, Lettland und Schweden gemeldet.

Sämtliche Tornadofälle wurden der European Severe Weather Database (ESWD), mit Stand vom 17.07.2012, 23 Uhr, entnommen.

 

Links:

http://forum.skywarn.de/viewtopic.php?f=34&t=9928

http://forum.skywarn.de/viewtopic.php?f=34&t=9930

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/remscheid/tornado-verwuestet-gaerten-und-daecher-aid-1.2909527

Video: https://www.youtube.com/watch?v=nuo-m_oGF0Y

   
© Skywarn Deutschland 2019