Synoptische Übersicht:


Auf der Südseite einer Wellenstörung über Westeuropa wurde noch einmal feuchtwarme Luft nach Deutschland advehiert, bevor diese von einer Kaltfront von Nordwesten her ausgeräumt wurde. Die Energiewerte lagen örtlich wieder relativ hoch, vor allem in der Mitte, im Osten und im Süden bei Temperaturen um rund 30°C.

Die schwüle Luft war wie am Vortag stark gedeckelt, sodass tagsüber fast ausschließlich orographische (reliefbedingte) Konvektion auftrat. In der zweiten Nachthälfte (22.08.2012) verlagerte eine präfrontale Konvergenzlinie (PFK) ihren Schwerpunkt von Frankreich nach Deutschland, sodass in der teilweise noch recht energiereichen Luft verbreitete Gewitterauslöse stattfand.

 

Wetterkarte

Die heiße, gewitterträchtige Luft wurde langsam aus Deutschland ausgeräumt, Grafik: wetter3.de

 

Als bemerkenswert ist hierbei die vor allem in der Nordhälfte sehr starke Windscherung zu betrachten, die jedoch tagsüber aufgrund mangelnder Konvektion nur sehr selten für organisierte Gewitter zum Tragen kam. Da durch die PFK fast die gesamte Energie ausgeräumt wurde, war die nachfolgende Kaltfront bezüglich Gewitter nur wenig wetterwirksam.

 

Gewitterentwicklung:

Abgesehen von kurzlebigen Entwicklungen am Vormittag des 21.8. in der Mosel-Saar-Region wurde die Auslöse lange Zeit durch den starken Deckel unterbunden. Erste starke Zellen gab es am frühen Nachmittag am Erzgebirge vorwiegend auf tschechischer Seite. Erst am frühen Abend entstanden erste kleinere, meist kurzlebige Zellen in der Region Ostthüringen/Westsachsen und im Weserbergland, sowie im Upland und in der Magdeburger Börde, später auch in Württemberg.

Einige dieser Zellen waren dabei recht intensiv. Kurz darauf erstreckte sich eine Kette von zum Teil kräftigen Gewittern von der Altmark bis ins südliche Leinetal, während von den Niederlanden her eine Multizelle ins Emsland zog. Beide Komplexe zogen weiter Richtung Nordosten. In der zweiten Nachthälfte zog der erste Komplex Richtung Berlin/Brandenburg und schwächte sich ab.

Die Multizelle aus dem Emsland organisierte sich hingegen und zog Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Nachdem ein aus der Pfalz nach Nordosten ziehendes Bow Echo gegen 2 Uhr die Rhein-Main-Ebene erreicht hatte, begann verbreitete Auslöse in Baden-Württemberg, später auch im Weserbergland.

Gegen 3 Uhr lag über Deutschland die PFK, die sich nun durch eine unterbrochene Linie sehr starker und vor allem blitzintensiver Gewitter auszeichnete, die vom Harz bis zum Bodensee reichte.

Aus den Zellen am Harz bildete sich nach dessen Überschreitung eine sehr kräftige Einzelzelle (mögliche Superzelle) heraus, die Sachsen-Anhalt von Westen nach Osten überquerte. Bis zum Vormittag waren alle Zellkomplexe, unter anderem auch ein weiterer über Schleswig-Holstein nach Osten abgezogen.

Blitzvideo aus Franken - https://www.youtube.com/watch?v=PcjfCTA5SpU

Blitzortung

Blitzaktivität vom 21.8. 0:00Uhr +30h in der Übersicht, Grafik: lighningmaps.org

 

Schäden:

Schäden gab es vor allem durch Sturmböen, Hagel, Überflutungen und Blitzschlag. Besonders betroffen waren hierbei Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen.

Laut Pressemeldungen kam es auf der A92 bei Freising (BY) offenbar infolge des Unwetters zu einem Busunfall, bei dem 30 Kinder zum Teil schwer verletzt wurden. Einen Bericht dazu finden Sie bei den Presselinks unter Bayern.

 

Presselinks:

Bayern: 

http://www.welt.de/vermischtes/article108749080/Bus-kippt-bei-Unwetter-um-30-Kinder-verletzt.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Sturm-wirft-riesige-Weide-auf-ein-Haus-id21582776.html

Baden-Württemberg:

http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel

Berlin/Brandenburg:

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article108738134/Heftige-Unwetter-ueber-Teilen-Berlins-Ausnahmezustand.html

Sachsen:

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Unwetter-wueten-in-Chemnitz-und-Mittelsachsen-artikel8074587.php

http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/Unwetter-wuetet-in-Freiberger-Innenstadt-artikel8075545.php

Thüringen:

http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=114951

http://saalfeld.otz.de/web/lokal/leben/blaulicht/detail/-/specific/Saalfeld-Rudolstadt-Unwetter-fuehrt-zu-Stromausfaellen-und-zu-verwirrten-Kuehen-551279015

 

   
© Skywarn Deutschland 2019